FAQ

Unser PRaxis ABC

Unsere FAQ über die Ergotherapie und über unsere Praxen. Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Allergien

Bitte informieren Sie uns über vorhandene Allergien.

Beratung

bieten wir für die Familie, Angehörige und/oder für Bezugspersonen.

Charakter

Jeder hat seinen eigenen Charakter, der akzeptiert und respektiert werden soll.

Diagnostik

findet grundsätzlich in den ersten Einheiten statt.


Erstgespräch

Bitte bringen Sie hierfür das gelbe U-Heft, Zeugnisse und wenn vorhanden Berichte von Ärzten mit.

Epilepsie

Bitte leiten Sie unbedingt entsprechende Notfallmedikamente und Informationen an Ihren Therapeuten weiter.

Fortbildungen

Die regelmäßige Teilnahme ist ein Bestandteil unserer Praxen.

Fahrten- bescheinigung

stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne aus.


Gespräche

sind sehr wichtig! Haben Sie Gesprächsbedarf, wenden Sie sich bitte an Ihren Therapeuten.

Hausaufgaben

wie z.B. Tipps, Spielideen sind Bestandteil der ergotherapeutischen Behandlung.

Informations-Weitergabe

Der verordnende Arzt erhält von uns regelmäßig eine schriftliche Rückmeldung.

Interdisziplinäres Arbeiten

Um interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen arbeiten zu können, benötigen wir Ihre Schweigepflichtsentbindung.


Jahreszeiten

geben Struktur und bieten unterschiedliche Erfahrungsmöglichkeiten.

Kinder

sind unsere Zukunft. Sie sollten grundsätzlich jede notwendige Unterstützung erhalten.

Lernen

ist Erfahrung, alles Andere ist nur Information.

(Albert Einstein)

Mitarbeiter

Um eine kontinuierliche und effektive Behandlung zu ermöglichen, wird Ihr Therapeut im Urlaub oder im Krankheitsfall von einem Mitarbeiter vertreten.


Normal

Was ist das?

Orientierungs-Hilfen

werden nach Bedarf gegeben.

Organisation

Bei der Terminvergabe werden wir, soweit möglich, Ihre Wünsche berücksichtigen. Leider ist das nicht immer möglich. Sorry!

 

Pünktlichkeit

Zwecks Terminabsprachen etc. sollten Sie bitte 5 Minuten vor Therapiebeginn da sein.


Praktikanten

Die Therapeuten werden von Schul- und Ergotherapie-praktikanten begleitet (siehe Steckbrief im Warteraum).

Qualitätssicherung

In unseren Praxen haben wir ein entsprechendes QM vom Berufsverband integriert. 

Regelmäßigkeit

Die regelmäßige Behandlung ist notwendig, um den Erfolg der Therapie zu sichern.

 

Selbständigkeit

Ziel unserer Therapien ist es, den Patienten zur größtmöglichen Selbständigkeit im Alltag zu verhelfen.


Stoppersocken

Um mögliche Unfälle zu vermeiden, bitten wir Sie, Ihrem Kind Stoppersocken für die Behandlung mit zu geben.

Stärken

Die Stärken stehen bei jedem Patienten im Vordergrund, nicht die Schwächen.

Toll

Lob tut jedem gut.

 

Umfeldberatung

z.B. bei der Gestaltung des Kinderzimmers oder des gesamten Wohnfelds. Bei uns erhalten Sie Tipps für Rahmenbedingungen bei Hausaufgaben.


Verordnung

Sie wird vom Arzt ausgestellt und ist vom Patienten nach jeder Behandlung zu unterschreiben. Ab 18 Jahren ist ein Eigenanteil fällig (Zuzahlungspflicht).

Wartezone

Hier stehen Ihnen Zeitungen und Getränke zur Verfügung. Das Spielzeug darf gerne wieder weggeräumt werden.

X mal wiederholen

Wiederholungen sind wichtig für die Automatisierung.

 

Yo

wir schaffen das!


Zielformulierung

Um eine optimale Zufriedenheit zu erreichen, sollte jeder Patient seine persönlichen Ziele im Vorfeld formulieren.